Wichtige Elterninfos

1. Anmeldung

Etwa 15 Monate vor der Einschulung erhalten Sie von der Stadt Delmenhorst und der für Sie zuständigen Schule eine Einladung zur Anmeldung Ihres Kindes.

Zur Anmeldung erwarten wir Sie und Ihr Kind. Dabei werden Ihre Daten und die Ihres Kindes aufgenommen.

2. Verfahren zur Feststellung des Sprachstandes

In einem kindgerechten spielerischen Verfahren werden die deutschen Sprachkenntnisse des Kindes von Lehrkräften überprüft. Die Sprachstandsfeststellung findet ein Jahr vor der Einschulung (im Mai) statt.

3. Sprachfördermaßnahmen

Sollten die Sprachkenntnisse nicht ausreichen, werden Sprachfördermaßnahmen in enger Kooperation mit den Kindergärten von Lehrkräften der Grundschule durchgeführt. Sie beginnen ein Jahr vor der Einschulung und finden in der Regel in den Räumlichkeiten des Kindergartens statt.

4. Einschulung

Einige Wochen vor der Einschulung findet ein Elterninformationsabend statt, auf dem Sie viele wichtige Informationen zur Einschulung und der Arbeit in der Grundschule, speziell im 1. Schuljahr erhalten.

Am Einschulungstag werden die Kinder nach einem kurzen offiziellen Programm an der Grundschule Deichhorst aufgenommen. Am Einschulungstag findet bereits eine erste Unterrichtsstunde für die neuen Schülerinnen und Schüler statt.

Der Einstieg in das Schulleben wird den Schulneulingen durch Paten aus den 3. Klassen erleichtert.

5. Übergang auf die weiterführende Schule

Im Laufe der vierten Klasse (November, Mai) finden Übergangsberatungen mit den Eltern und Kindern statt.

Ziel des Verfahrens ist es, Sie durch umfassende Information und Beratung bei der Entscheidung einer geeigneten weiterführenden Schulform für Ihr Kind zu unterstützen.

Danach erfolgt der Wechsel auf die weiterführende Schule (Gymnasium, Oberschule, Realschule, Hauptschule, IGS).

Die Durchlässigkeit des Schulwesens in Niedersachsen garantiert, dass auch in späteren Schuljahrgängen ein Schulformwechsel möglich ist.

 

Zeitlicher Ablauf:

1.
Anfang des 4. Schuljahres werden Sie in Veranstaltungen über den Bildungsauftrag, die Leistungsanforderungen und Arbeitsweisen der weiterführenden Schulen von der Grundschule informiert.

2.
Das erste Übergansberatungsgespräch findet im November statt.

3.
Ende Januar erhalten die Kinder, nachdem darüber in der Zeugniskonferenz entschieden wurde, ihre Zeugnisse.

4.

Im Mai findet ein weiteres Übergangsberatungsgespräch statt.

5.
Mit dem Zeugnis des ersten Schulhalbjahres melden Sie Ihr Kind an der von Ihnen gewünschten weiterführenden Schule an (Termine werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben).